Losgelaufen – Andreas Eller unterwegs durch die Welt

LOSGELAUFEN – ARKTISCHES KANADA

Der Globetrotter Andreas Eller wandert im Sommer 2011 durch die unendlich scheinenden Weiten im hohen Nordwesten Kanadas. Nach einer Kanufahrt auf dem Yukon und einem Trail über den legendären Chilkoot Pass im Jahr 2009 zog es den Abenteurer erneut in die  kanadische Provinz Yukon und in die Nordwest-Territorien. Der „Dempster Highway“ ist eine gewalzte Schotterstraße und führt von der Nähe der Goldgräberstadt Dawson City nordwärts bis nach Inuvik.

Kanada1_300Wildnis pur, hier existieren kaum Ortschaften, wenig Menschen und viele wilde Tiere. Andreas Eller muß lernen, mit sich und den Umständen umzugehen. Und das auf eine ganz humane Fortbewegung, völlig entschleunigt, will er diese 750 Kilometer auf seinen Füßen zurücklegen und so fast bis zum Polarmeer laufen.

Um die Strecke durch unbekanntes Gelände zu bewältigen veranschlagt Eller eine Tagesleistung von etwa 30 Kilometer. Kleidung und Ausrüstung wird von der Firma MODYF zur Verfügung gestellt. Das Essen besteht aus gefriergetrockneter Trekking-Nahrung. Völlig undenkbar, all dies auf dem Rücken zu schleppen. Ausrüstung und Proviant transportiert er in einem geländegängigen Anhänger, der ein wenig wie ein Sulky aussieht. Der Anhänger wurde von Eller selbst entworfen und von der Firma MVT gebaut. Er besteht aus einem Stahlrahmen und einer Auflagefläche für das Gepäck. Der Anhänger wird mit Hilfe von einem Zuggeschirr gezogen.

Kontakt zu anderen Menschen hat er bei seiner Mission selten, mit der wilden Tierwelt Kanadas um so mehr. Bären und Elche kreuzen immer wieder seinen Weg. Angst verspürt der Abenteurer bei den tierischen Rendezvous nicht, aber großen Respekt. Per Satelittentelefon gibt er täglich seine Position durch. Die Strapazen zehren an seinen Kräften, er verliert am Ende 10 Kilo Körpergewicht. Die Suche nach Wasser und einem Schlafplatz sind unter anderem die Probleme, die Wildnis schreibt Ihre eigenen Gesetze. Am 7. Juli 2011 hat Andreas Eller nach 30 Lauftagen das Ende des Dempster Highway in Inuvik erreicht. Die gesamte Strecke hat er zu Fuß zurückgelegt.

Über diese Erfahrungen, Probleme, Einsamkeit und Motivation, beim Wandern und Kanufahren, wird der Vortragsprofi in einer digitalen Multimedia-Projektion live erzählen. Ein  persönliches Abenteuer durch das Land der Bären und Elche.

Mit beeindruckender Fotografie, selbstgedrehten Filmsequenzen und authentischer Musik entsteht ein technisch aufwändig gestalteter Vortrag. Im Mittelpunkt stehen viele Geschichten, die lebendig, mitreißend und manchmal auch selbstironisch erzählt werden.

Vortragsdauer 90 Minuten.

Bilder

Kontakt:

Andreas Eller
Kreuzäckerstraße 7
D-74541 Vellberg

Tel. 07907 - 3593079

www.andreaseller.de
mail@andreaseller.de